Pfälzer Spiele-Erfinder beim Spiele-Tag in Ramstein

Guten Zuspruch fand der erste Spiele-Tag im Ramsteiner Mehrgenerationenhaus, bei dem sich unter dem Motto „Ebbes spiele – Spiele in und aus der Pfalz“ auch einige regionale Spiele-Erfinder mit ihren neuesten „Erfindungen“ präsentierten. Vor Ort konnten Spiele wie „Tiefe Taschen“, „Verrückt“, „Riwwer un niwwer“ oder „Wortschmiede“ direkt ausprobiert werden.

Für die Erfinder sind solche Spiele-Tage gute Testmöglichkeiten, um zu sehen, ob die Spiele gut verstanden und angenommen werden. Dennoch ist es oft auf dem hart umkämpften Spielemarkt ein Riesenschritt bis ein Verlag tatsächlich ein Spiel in sein Programm aufnimmt und vermarktet. Den Besuchern und Gästen der Veranstaltung hat das Testen der Gesellschaftsspiele jedenfalls großen Spaß gemacht. Und auch Bürgermeister Ralf Hechler war im Laufe des Tages vorbeigekommen und hat sich vom Spielevirus anstecken lassen.

Von der Veranstaltung war Hechler begeistert und gratulierte dem Organisator Stefan Kehrer, der das Ganze ehrenamtlich auf die Beine gestellt hatte, zu der Idee und der gelungenen Umsetzung. Erstaunt zeigte sich der Bürgermeister über die vielen tollen Spielideen der Pfälzer Autoren. „Vielleicht wird der Spiele-Tag ja zu einer festen Institution im MGH“, hofft Hechler auf eine Fortsetzung der Veranstaltung.

 

(Bildtext:)

Auch Bürgermeister Ralf Hechler (2.v.r.) schaute beim Spiele-Tag im MGH vorbei um eine Runde „Ebbes“ zu spielen. Rechts der Initiator der Veranstaltung Stefan Kehrer (Foto: MGH).

Kommentar verfassen