Kleppern in Hütschenhausen

Neun Jungen und Mädchen aus Hütschenhausen und Spesbach, darunter Messdiener und andere hilfsbereite, gute Seelen waren dieses Jahr wieder unterwegs um mit ihren lauten Klepper-Geräuschen an die Leidensgeschichte Jesu Christi zu erinnern.

Dazu sind sie am Karfreitag dreimal und am Karsamstag einmal mit ihren Kleppern durch die Straßen der beiden Orte Hütschenhausen und Spesbach gezogen. Leider konnten sie die Orte nicht in Gänze ablaufen, da sie zu wenige waren – vielleicht finden sich im nächsten Jahr noch ein paar Kinder und Jugendliche mehr, die sich dieser Truppe anschließen möchten?!

Trotz windigen und durchwachsenen Wetters waren sie mit Freude dabei und wurden dafür am Samstag nicht nur mit Frühstück und einem gemeinsamen Mittagessen im Pfarrhaus in Hütschenhausen belohnt, sondern auch mit Süßigkeiten und Spenden von den Hütschenhausern und Spesbachern. Dafür ein herzliches „vergelt´ s Gott!“

Sollten Sie nicht zuhause gewesen sein, als die „Klepperer“ zum Sammeln unterwegs waren, können Sie auch gerne noch eine kleine Spende für die Kinder und Jugendlichen in Ramstein im Pfarrbüro abgeben.

 

Kommentar verfassen