Gemeinsame Bekanntmachung für die Ortsgemeinden Hütschenhausen, Kottweiler-Schwanden, Niedermohr und Steinwenden sowie für die Stadt Ramstein-Miesenbach

 ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

 

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum 67655 Kaiserslautern, den 01.12.2016
DLR Westpfalz                             Fischerstraße 12
Flurbereinigungs- und SiedlungsbehördeTelefon: 0631-36740
Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Kottweiler-SchwandenTelefax: 0631-3674255
Aktenzeichen: 21702-HA5.1.E-Mail: dlr-westpfalz@dlr.rlp.de
 Internet: www.dlr.rlp.de

 

 

 

Ladung zum Anhörungs- und Erläuterungstermin
über die Ergebnisse der Wertermittlung
gemäß § 32 Satz 2 Flurbereinigungsgesetz

 

Im Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren Kottweiler-Schwanden, Landkreis Kaiserslautern liegen die Nachweisungen über die Ergebnisse der Wertermittlung von

 

Montag, den 09.01.2017 bis Mittwoch, den 11.01.2017,

jeweils vormittags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

und nachmittags von 13:00 bis 16:00 Uhr

im Bürgerhaus, Reichenbacher Straße 66, 66879 Kottweiler-Schwanden,

 

zur Einsichtnahme für die Beteiligten aus.

 

Zu der vorstehend angegebenen Zeit werden Bedienstete des DLR zur Aufklärung und Erläuterung anwesend sein.

 

Der Anhörungs- und Erläuterungstermin über die Ergebnisse der Wertermittlung gemäß § 32 Satz 2 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.03.1976 (BGBl. I Seite 546), zuletzt geändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl. I Seite 2794) wird festgesetzt auf

 

Donnerstag, den 12.01.2017, um 08:30 Uhr

im Bürgerhaus, Reichenbacher Straße 66, 66879 Kottweiler-Schwanden,

 

zu dem die Beteiligten hiermit geladen werden. In diesem Termin werden die Ergebnisse der Wertermittlung im Einzelnen erläutert.

 

Jedem Beteiligten wird außerdem ein Auszug aus dem Nachweis des Alten Bestandes zugestellt, der seine zum Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren Kottweiler-Schwanden zugezogenen Grundstücke mit Wertermittlungsergebnissen enthält.

 

Einwendungen gegen die Ergebnisse der Wertermittlung können von den Beteiligten in diesem Anhörungs- und Erläuterungstermin oder schriftlich erhoben werden. Nach Behebung begründeter Einwendungen werden die Ergebnisse der Wertermittlung als verbindlich festgestellt.

 

Die Beteiligten werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Ergebnisse der Wertermittlung die verbindliche Grundlage für die Berechnung des Abfindungsanspruches, der Land- und Geldabfindung und der Geld- und Sachbeiträge bilden, nachdem die Feststellung der Wertermittlung unanfechtbar geworden ist. Es ist daher Sache der Beteiligten, nicht nur die Richtigkeit der Wertermittlung ihrer eigenen Grundstücke, sondern die Ergebnisse der Wertermittlung des gesamten Verfahrensgebietes nachzuprüfen, da jeder Teilnehmer damit rechnen muss, dass ihm Grundstücke in einer Lage zugeteilt werden, in der er keinen Vorbesitz hat. Zu diesem Zweck sind die Beteiligten berechtigt, die Wertermittlungsunterlagen des gesamten Verfahrensgebietes einzusehen.

 

Lässt ein Beteiligter sich durch einen Bevollmächtigten vertreten, so muss dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum eine ordnungsgemäße Vollmacht vorgelegt werden. Die Unterschrift des Vollmachtgebers muss von einer dienstsiegelführenden Stelle (z.B. Verbandsgemeindeverwaltung oder Ortsbürgermeister) beglaubigt sein. Vollmachtsvordrucke können bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Ramstein-Miesenbach, Am Neuen Markt 6, 66877 Ramstein-Miesenbach, in Empfang genommen bzw. beim DLR Westpfalz, Fischerstraße 12, 67655 Kaiserslautern angefordert werden.

 

Im Auftrag

 

 

 

Willi Junk

Kommentar verfassen