Finanzamt Kusel-Landstuhl: Abgabefrist 31. Mai!

Finanzamt Kusel-Landstuhl rechnet mit rund 46.000 Steuererklärungen

Arbeitsweise in den Service-Centern umgestellt

 

Das Finanzamt Kusel-Landstuhl erwartet in diesem Jahr rund 46.000 Einkommensteuererklärungen.

Für einen Großteil der Steuererklärungen gilt als Abgabefrist der 31. Mai.

Derzeit werden nur etwas mehr als die Hälfte dieser Steuererklärungen in elektronischer Form übermittelt, der Rest muss zunächst im Finanzamt in eine elektronisch bearbeitbare Form gebracht werden.

 

Nur noch Annahme von Papiersteuererklärungen – keine direkte Prüfung mehr

Die Service-Center haben in allen rheinland-pfälzischen Finanzämtern ihre Arbeitsweise umgestellt, so auch das Finanzamt Kusel-Landstuhl: Steuererklärungen, die noch in Papierform abgegeben werden, werden nur noch entgegengenommen. Eine Prüfung der Belege oder direkte Bearbeitung findet nicht mehr im Service-Center statt. Grund: Ein Großteil der für die Berechnung der Steuererklärung notwendigen Daten muss zunächst mit den zentral eingespeisten Angaben, so z. B. des Arbeitgebers zur Lohnsteuer, der Krankenversicherung oder der Banken, überprüft werden. Diese Angaben sind in den Steuerberechnungsprogrammen hinterlegt und für den Bearbeiter daher erst im Rahmen der automationsgestützten Bearbeitung sichtbar.

Um gleichzeitig den zeitintensiven Datenerfassungsprozess von Papiererklärungen zu reduzieren, wird zudem das Scannen von Papiererklärungen eingeführt.

Allgemeine Fragen, zum Beispiel zu Werbungskosten oder Sonderausgaben, sowie Anträge auf Lohnsteuerermäßigung und Änderungen der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) werden aber weiterhin noch im Service-Center beantwortet und bearbeitet.

Die Service-Center an den Standorten Kusel und Landstuhl sind wie folgt geöffnet: Montag und Dienstag von 8 – 16 Uhr, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Donnerstag von 8 bis 18 Uhr.

 

Elektronische Steuererklärung ist schneller

Wer über einen Computer oder Laptop sowie Internetzugang verfügt, dem empfiehlt das Finanzamt den schnelleren Weg, die Steuererklärung elektronisch zu erstellen und ans Finanzamt zu übermitteln. Hierfür stehen neben dem kostenlosen Programm ELSTER (www.elster.de) auch zahlreiche Programme im Handel zur Verfügung.

Kommentar verfassen